(2013) Auf den Spuren der Vergangenheit

17. November 2013 bis 7. Januar 2014, Künstlerhaus Hooksiel

Arthur Eden-Sillenstede (1899 – 1977) – Auf den Spuren der Vergangenheit – Malerei

Die Ausstellung widmet sich einem Künstler, der in den 20er Jahren von Georg von der Vring ermuntert wurde und im Krieg zeitweise mit Franz Radziwill als Schildermaler beim Pferde-Heereslazarett 630 zusammenarbeitete.

Erst nach dem Zweiten Weltkrieg nahmen Ausstellungen und Verkäufe des Malers zu. Die Kritik erfreute sich vor allem seiner Darstellung des friesischen Himmels. Sein Malergeschäft in Jever als wirtschaftliche Grundlage seiner Existenz konnte der “sensible Chronist heimatlicher Landschaften” erst Anfang der 60er Jahre aufgeben. Bis zu seinem Tod 1977 lebte Arthur Eden-Sillenstede in Sillenstedte in seinem Haus mit Atelier.

Bilder in der Ausstellung

Anhand der folgenden WV-Nummern (482, 498, 499, 500, 709, 710, 711, 712, 713, 714, 715, 770, 778, 787) können Sie sich mit unserer Bildersuchmaschine anzeigen lassen, welches Bild aus dem Werkverzeichnis in der Ausstellung zu sehen war.

Presseberichte

WZ 19.11.2013
Pressebericht Eden-Sillenstede WZ 19.11.2013
NWZ 19.11.2013
Pressebericht Eden-Sillenstede NWZ 19.11.2013

Schreibe einen Kommentar