An der Schlossmauer

Dem Maler Arthur Eden-Sillenstede (1899-1977) boten Schloss und Schlosspark im Jahresverlauf immer neue Motive. Mehr als zwanzig Mal malte er dieses Wahrzeichen der Stadt Jever.

Der Blick in die Albanistraße zeigt die Bebauung, die bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts bestand. Auf dem Gemälde ist sehr gut „Die Traube“ zu sehen, die einst vornehmste Gaststätte in Jever. Daneben stand das Wohn- und Geschäftshaus von Simon Gröschler, im Hintergrund erkennt man das Sophienstift. Das imposante Gebäude, in dem ehemals die Landessparkasse zu Oldenburg ihren Sitz hatte, prägt noch heute das Gesamtbild der Straße. Die Bank wurde 1916 im Spätjugendstil erbaut und weist viele in Backstein ausgeführte Zierelemente auf.

Weitere Werke mit Ansichten der Stadt Jever können Sie im Schlossmuseum Jever in der Ausstellung „Jevers stille Winkel – Arthur Eden-Sillenstede malt seine Stadt“ sehen.
Laufzeit: bis 31. Juli 2017
Montag – Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr.